Schlagwort-Archive: Informationsfreiheit

Schwarzbuch WWF

Foto von Siebrand (Wiki-Commons)

Der deutsche Journalist und Autor Wilfried Huismann hat kürzlich das Buch „Schwarzbuch WWF“ im Gütersloher Verlagshaus herausgebracht, in dem er den weltweit größten Naturschutzbund hart kritisiert. Demnach soll der WWF unter anderem enge Beziehungen zur Industrie und zu Unternehmen, die als Umweltzerstörer gelten, unterhalten und von diesen teils wirtschaftlich abhängig sein.

Prompt erhielt Huismanns Verlag eine Abmahnung wegen Diffamierung und Falschaussage und auch große Buchhändler wie zum Beispiel Amazon, Libri.de oder Buecher.de erhielten Schreiben von den Anwälten des WWF, in denen ihnen nahegelegt wurde, das fragliche Buch aus dem Sortiment zu nehmen, da der WWF „umfängliche Unterlassungsansprüche gegen sämtliche Störer“ habe.

Obwohl viele Buchhändler eingeknickt sind, ist das Buch rechtlich gesehen noch bis zum 15.6. frei vekäuflich. Dann findet die erste Gerichtsverhandlung in dem Fall statt, in der festgestellt werden soll, ob die Anschuldigungen des WWF gegenüber Huismann haltbar sind, oder ob das „Schwarzbuch WWF“ nicht wie behauptet voller schlecht recherchierter Falschaussagen ist.

Erhältlich ist das „Schwarzbuch WWF“ derzeit direkt beim Güterloher Verlagshaus.

Quellen: