Schraubtagebuch Teil 4 – Die verflixte Zündung

Bild von Walter Keller.

Heute habe ich mir endlich die fünf Minuten Zeit genommen, den zuletzt gekauften Benzinschlauch zu montieren.

Einfach den alten Schlauch entfernt und über die beiden Stutzen an Vergaser und Benzinhahn gezogen, die Schelle fest gezogen und passte… Mein Augenmaß beim Ford-Händler, wo ich letztens zwischen Arbeit und Motorradfahrstunde reingesprungen bin, hat mich also doch nicht im Stich gelassen.

Nach der Montage habe ich den Benzinhahn natürlich wieder aufgedreht, kräftig auf dem Kickstarter herumgetreten und siehe da: Der Motor drehte sich nach einigen Kicks weeeesentlich geschmeidiger als vorher: Benzin und Öl fließen also wohin sie sollen. Allerdings springt der Motor nachwievor nicht an, was mich darauf schließen lässt, dass die Zündung nicht funktioniert.

An diesem Punkt verfluche ich mich, dass ich bei der Demontage des Rollers nicht darauf geachtet habe, die Verkabelung zu markieren / notieren / merken, so kann ich nämlich nicht ausschließen, dass ich einfach etwas falsch in der Lüsterklemme zusammen geschlossen habe. Die Zündung ist für mich sowieso noch ein Buch mit sieben Siegeln, denn es stellen sich folgende Fragen:

  • Wie funktioniert eigentlich der Zündschlüssel an diesem Roller? Das Zündschloss fühlt sich nämlich dermaßen durchgenudelt an, dass nicht wirklich klar ist, ob es nun zwei oder drei Schlüsselstellungen gibt, oder ob es einfach irgendwas dazwischen ist.
  • Ist die Zündkerze nach dem langen Stehen vielleicht einfach hinüber? Und wenn ja: Wie bekomme ich sie ausgetauscht, schließlich mangelt es mir an einem passenden Werkzeug, mit dem ich die Kerze zu packen bekomme und mit den bloßen Händen bekomme ich sie nicht gelöst. Allerdings habe ich auch noch nicht versucht, die Zündkerze nebst Loch und Gewinde mal großzügig mit WD40 zu behandeln, vielleicht könnte das helfen..
  • Wo finde ich eigentlich den Magnetanker, der den Zündstrom erzeugen muss und wie kann ich sicher sein, dass dieser überhaupt seinen Dienst verrichtet?
  • Was ist eigentlich ein Unterbrecherkontakt? Und wie oben: Wo zu finden und wie auf Funktion zu prüfen?

Ich denke, bevor diese Fragen nicht hinreichend geklärt sind, werde ich dem Roller kein Tuckern entlocken können, für Vorschläge, Hilfestellungen, Tipps, Werkzeug, Ersatzteile und Schokolade wäre ich natürlich sehr dankbar.

P.S.: Bei der benötigten Zündkerze handelt es sich übrigens um eine Bosch W7AC. 🙂

3 Gedanken zu „Schraubtagebuch Teil 4 – Die verflixte Zündung

  1. … wie bereits gesagt: Zündkerzenschlüssel gibts in den gängigen Größen in Gütersloh beim großen P…

    Viel Erfolg weiterhin 🙂

  2. …und noch was: Du hast doch die Verkabelung fotographisch dokumentiert!! (siehe unten). Danach kann es doch nicht so schwer sein, die Kabel weider richting zusammenzu bekommen… gelb an gelb…. braun an blau oder braun….50:50-Chance… ❗

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.